Stellveder

Als Abwehrmaßnahmen gegen den Alemannensturm ließen die römischen Soldatenkaiser Gallienus und Diocletian Ende des 3. nachchristlichen Jahrhunderts Festungen zum Schutze des Reiches anlegen. Die Burg am Ausgang des Gamperdonatals gehörte zum inneren Festungsring, die strategische Lage der Burg war ausgezeichnet, da der gesamte Walgau überblickt werden konnte. Bei den Ausgrabungen 1940/41 wurden eine Waffenschmiede, Herdstellen und vielerlei Kulturpflanzensamen freigelegt. Mauerreste von Stellveder

zurück